Begrüßung

Herzlich Willkommen
auf der Homepage des Dresdner
Tinnitus-Zentrums!

Das Dresdner Zentrum für Tinnitus-Retraining-Therapie
in der Reinickstraße 2 wurde  am 31.12.2021 nach mehr als
20 Jahren wegen des Eintritts in den Ruhestand geschlossen.

Nach einigen Monaten Regeneration im Ruhestand, habe ich mich entschlossen, all jenen, die dringend Unterstützung im Umgang mit
Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis und Schwerhörigkeit benötigen,
die Tinnitus-Bewältigungstherapie (TBT) erneut anzubieten.

Diese kann nicht so umfänglich, wie vormals im Tinnitus-Zentrum stattfinden, da es zeitliche und räumliche Einschränkungen gibt.
So sind Befundberichte an Ihre HNO-Ärzt*innen und Entspannungskurse nicht mehr möglich. Allerdings könnten Sie die achtsamkeitsbasierte Progressive Muskelentspannung (PMR nach Edmund Jacobson)
auch in wenigen Einzelstunden erlernen!

Bei Unsicherheiten mit Ihrem Tinnitus, ggf. auch mit Ihrem Gehör, suchen Sie bitte Ihren oder eine(n) ambulante(n) HNO-Ärztin oder HNO-Arzt auf
und bitten im Zusammenhang mit der HNO-ärztlichen Diagnostik
und ggf. der Akuttherapie um eine Kopie des Tonaudiogramms.

Anhand des Tonaudiogramms und meiner Anamnese, die nach wie vor umfänglich ist, bekomme ich ein Bild von Ihrem Tinnitus, Ihren Gedanken und Bewertungen, aber auch von Ihrem täglichen Stress, Ihrem Schlafverhalten, Ihren Ängsten und Stimmungen, die aktuell vorhanden sind und den Tinnitus beeinflussen können. Darüber hinaus erfrage ich Krankheiten, Medikamente und Genussmittel, um auch ein Bild über deren Einflüsse auf Ihre Tinnitus-Wahrnehmung zu bekommen.
Die Anamnese ist auch insofern wichtig, als dass Sie Ihre Beschwerden ausführlich beschreiben können und ich Ihnen aufmerksam zuhöre.

Im Anschluss wird Ihnen das Hörverarbeitungssystem mit seiner Empfindsamkeit, seinen entwicklungsgeschichtlichen Besonderheiten und Einflüssen auf die Tinnitus-Wahrnehmung erklärt, dies immer in Bezug auf Ihre aktuelle Hörfähigkeit. Darüber hinaus lernen Sie die Einflüsse von Stress, Stille, Lärm und psychische Belastungen auf die Tinnitus-Wahrnehmung kennen und was Sie alles selbst oder mit Hilfestellungen tun können, damit die Belastung durch Tinnitus sukzessive geringer wird.
Bei diesem Procedere können sich auf meine langjährigen Erfahrungen
im Umgang mit Tinnitus-Betroffenen verlassen.

Bitte nehmen Sie den Erstkontakt per E-Mail zu mir auf, vielleicht übermitteln Sie mir in dieser auch schon Ihre Telefonnummer.
Falls Sie selbst keinen PC besitzen, bitten Sie Verwandte oder Freunde um Mithilfe, damit ich Sie zeitnah telefonisch kontaktieren kann.

Falls Sie ein aufrichtiges Interesse an der Tinnitus-Bewältigungstherapie (TBT) haben, auch wenn diese keine Kassenleistung ist, bekommen Sie einen Termin, meine  Telefonnummer und Adresse übermittelt.

 

E-Mail: info@tinnitus-therapie-dresden.de

Termine für die Tinnitus-Bewältigungstherapie (TBT)
können weitestgehend kurzfristig vergeben werden.

Ich freue mich auf Sie.