Resultate

Die Erfolge können sich sehen lassen

Seit 2001 arbeitet das Dresdner Zentrum für Tinnitus-Retraining-Therapie, das einzige niedrigschwellig-ambulante und ganzheitliche Angebot dieser Art in den neuen Bundesländern. Nunmehr 15 Jahre Therapieerfahrungen prägen den Umgang mit Tinnitus-Betroffenen.

Das Dresdner Tinnitus-Zentrum ist präsent in der täglichen Arbeit mit Betroffenen, mit Fachleuten der verschiedensten ambulanten und klinischen Fachbereiche und nicht zuletzt mit den Krankenkassen.
Das Tinnitus-Zentrum ist präsent auch in der Öffentlichkeit mit Vorträgen, Weiterbildungen und Patienten-Seminaren, um das Therapieangebot den aktuellen wissenschaftlichen Standards anzugleichen und diese zu vermitteln.

Seither haben mehr als 2.000 Tinnitus-Betroffene durch die ambulante TRT den Umgang mit ihrem Tinnitus erlernt. Bei 54% genügte allein das Grundmodul von 2 Stunden, um eine positive Lebensqualität zurück zu erlangen. 46% nutzten die Entspannungskurse oder Hörtherapie, um erfolgreich die Tinnitus-Wahrnehmung zu reduzieren. Die Anzahl derer, die über einen längeren Zeitraum die therapeutischen Angebote im Tinnitus-Zentrum wahrnehmen, nimmt sukzessive zu.
Darüber hinaus nutzten schon weit mehr als 1.500 Dresdner die von allen gesetzlichen Krankenkassen unterstützten Entspannungskurse (PMR nach Jacobson für Jung und Alt) im Tinnitus-Zentrum.

Die aktuelle Auswertung der Therapieverläufe zeigt, dass sich am Ende der ambulanten TRT/ADANO die Tinnitus-Wahrnehmung und Folgesymptome in einem erstaunlich hohen Maß verringert haben.
Eine durchschnittliche Dauer der Therapie von nur 3 Monaten unter unveränderten beruflichen und privaten Bedingungen ist weit günstiger als bislang angenommen. 75% der Betroffenen haben mit Beendigung und häufig schon im Verlauf der Therapie keine Folgesymptome und 60% keinen Leidensdruck mehr.
Der Tinnitus hat seinen Schrecken verloren, und er wird weitaus weniger wahrgenommen, die psychische Befindlichkeit ist stabil!
Besonders wirksam ist die ambulante Tinnitus-Retraining-Therapie, wenn sie frühestmöglich die Akuttherapie Ihres HNO-Arztes ergänzt!